Playfight

PLAYFIGHT (nach M. Tangi)

Im Playfight stimmen zwei Menschen zu, sich in eine Spielerische Rauferei zu begeben. Das Ziel des Spiels besteht darin, das Beziehungsgegenüber für drei Sekunden auf den Rücken zu pinnen.

Im Gegensatz zu einem echten Kampf geht es beim Playfight nicht darum, den Gegner zu besiegen, sondern darum, durch die spielerische Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und dem Körper des Gegenübers in Kontakt zu treten.

Das heisst, die Erfahrung einer spielerischen Rangelei mit einem Beziehungsgegenüber steht im Vordergrund.

Nicht das Gewinnen, oder das Bessersein.

Durch klare Regeln und achtsames Verhalten im Kreis entsteht ein geschützter Raum, in dem die Teilnehmenden ihre Grenzen kennenlernen und erweitern können. Playfight kann dazu beitragen, das Selbstbewusstsein und die soziale Kompetenz zu stärken und einen Ausgleich zu einem bewegungsarmen Lebensstil schaffen.

Diese Form des Playfights orientiert sich an der Linie von Matteo Tangi. Sie vereint sportlicher Wettbewerb mit Bewusstseinsarbeit, denn diese Praxis ermöglicht es, mehr über sich selbst zu erfahren und kann Lebensthemen entfalten.

Der Playfight findet immer am letzten Donnerstag im Monat um 19.15 Uhr in der Spielhalle unterhalb der Dreirosenbrücke statt.

Bryan leitet und koordiniert die Trainings. Melde dich einfach bei ihm, am besten per E- Mail: bryan.peters@bluemail.ch.